VOLT I- IV

two torsos and tension

Dissonanz – musikalischer Klang, eine Situation der Unstimmigkeit, etwas das auseinanderstrebt, Spannung erzeugt und nach Auflösung drängt. Die Wahrnehmung dafür ist für Individuen, Kulturen und zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich. Wir beobachten und erleben viele solcher Momente von empfundener Spannung im Alltag:

- misslingende Kommunikation in Beziehungen zu Mitmenschen
- (unerfüllte) Erwartungen, Wünsche, Bedürfnisse
- Zukunftserwartungen, Vorfreude
- Momente der Kultur- und Unterhaltungsindustrie (Film, Fernsehen, Theater, etc.)
- Begegnungen mit „dem Fremden“: Menschen anderer Kulturen, Menschen mit Behinderung, Menschen einer anderen Generation, Kranke
- kognitive Dissonanzen (Psychologie)
- gesellschaftliches Zusammenleben

.....

Für eine Dissonanz/Spannung braucht es mindestens zwei Komponenten: zwei Teile die sich mit-, zu- oder gegeneinander bewegen, sich zueinander positionieren und sich in Verhältnis zueinander setzten. Das können unterschiedlichste Dinge sein: zwei Töne, zwei Meinungen, Gedanken, Bedürfnisse, Wünsche, Erwartungen, zwei Körperteile, zwei Objekte und ähnliches.

Es sind Momente der Unklarheit und (An-)Spannung, die wir teilweise lieber meiden, die jedoch oft auch ihren Reiz haben. Denn ohne jegliche Spannung empfinden wir Dinge schnell als langweilig und uninteressant: einen Film, eine Beziehung, eine Diskussion - das Leben!

Es begegnen sich zwei Performerinnen, um verschiedenste Verhältnisse zu untersuchen. Sie stellen sich Momenten von Spannung und ergeben sich erschöpft deren Auflösung. Ohne Musik und Narration wird hier physisch, stimmlich und räumlich verhandelt, was sich meist nur innerlich bewegt.

Diese Thematik konnten wir in zwei Versionen erarbeiten:

VOLT I-IV
50 Minuten
installativ- interaktive Performance in 4 Akten
In Kooperation mit Zentralwerk e.V. und schimmel arts project center unterstütz mit der Gastspielförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

two torsos and tension
18 minütiges Kurzstück
LINIE 08/ In Koproduktion mit dem Festspielhaus Hellerau und dem TanzNetzDresden .